Die Schale


​​​​Mein eigener spiritueller Weg begann mit einer Schale. Ich habe viele Monate lang immer diese eine Schale mit geschlossenen Augen gemalt. Ich habe den Stift von links nach rechts geführt und dabei auf dem großen Blatt Papier eine Kurve gezeichnet, die eine Schale war.
Wofür das gut war? Malen ist nicht nur Ausdruck, es ist immer auch Eindruck. Ich wecke in mir, was ich male - gerade, wenn ich es wiederholt tue. Du kannst es selbst feststellen: Wenn Du mit dem Finger eine Schale immer wieder in die Luft schreibst, spürst Du das Gefühl des Wiegens und der Ruhe.
Die Schale zu malen verhalf mir zu mehr Vertrauen, mich einzulassen auf das Leben und mich vom Grunde her aufzurichten und geborgener zu fühlen.

Vielleicht hast Du ähnliche Erfahrungen gemacht, die Du teilen magst?

DAVID