Wie Du anderen besser zuhören kannst

​Wenn Du ein guter Zuhörer, eine gute Zuhörerin bist, kannst Du ein Segen für viele Menschen sein. Ein jeder Mensch sehnt sich danach, dass jemand zuhört. Jedes Problem und jede Kränkung sehnen sich danach, dass sie gehört werden, wahrgenommen, gesehen werden. Zu einem jeden Heilungsprozess gehört es am Anfang dazu, dass das Problem oder die Verletzung benannt werden können und dürfen.
Wenn Du ein guter Zuhörer oder eine gute Zuhörerin sein möchtest, dann gebe ich Dir ein paar Hinweise mit:
1. Höre wirklich zu und denke nicht an eigene Verletzungen und Themen.
2. Sei Deinem Gegenüber nahe und spüre dabei immer wieder in Dich hinein, wie es Dir ergeht in diesem Augenblick.
3. Stelle öffnende Frage, die dem anderen helfen, sein Thema besser zu verstehen (W-Fragen)
4. Fasse zwischendurch das Gehörte zusammen und frage, ob Du es richtig verstanden hast.
5. Schließe das Gespräch mit einer Frage ab, die Dein Gegenüber über den nächsten Schritt nachdenken lässt, den es zu gehen gilt.
Diese Hinweise sind keine Gesetze, sondern Anregungen. Sie dürfen variiert werden und benötigen stets eine Anpassung. Aber sie können Dir eine gute Orientierung geben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

  • Christine sagt:

    Lieber David,

    ein sehr schöner und lehrreicher Beitrag, vor allem wieder sehr alltagsorientiert.
    Hilfreich auch Deine Tipps, bei sich selbst zu bleiben und wie man beispielsweise ein Gespräch GUT abschließen kann.
    Gute Zuhörer sind wirklich ein Segen. Ich habe einmal mit einer Freundin über ein Thema gesprochen, das ich nur ihr erzählen mochte, zumal sie auch eine sehr gute Zuhörerin ist. Es war sehr interessant, mir beim „lauten Sprechen“ mit ihr selbst zuzuhören. Ich hörte meine eigenen laut ausgesprochenen Gedanken dann ganz anders als ich sie zuvor gehört hattevin der Zeit, da ich nur „innerlich mit mir sprach.“ Laut ausgesprochen klang das alles für mich völlig anders als zuvor und ich merkte dadurch selbst, dass ich eine andere Richtung einschlagen muss und auch welche. Wenn ich weiterhin nur innerlich gesprochen hätte, dann wäre es zu dieser Erkenntnis gar nicht gekommen, was mich damals sehr verblüfft hat.
    Ich habe von Deinem Beitrag profitiert. Mich mit meinen eigenen Erfahrungen während eines Gesprächs zurückzuhalten wird meine nächste Lernaufgabe werden, da gibt es Handlungsbedarf … 😎
    Danke für die Inspiration.
    Beste Grüße, Christine

    • DAVID sagt:

      Liebe Christine, das freut mich sehr, dass Dir mein Video so gut gefallen hat. Ja, es wurde wieder Zeit etwas für den Alltag zu sagen, nach all den eher philosophischen Erwägungen während der Advents- und Weihnachtszeit. Es ist eine sehr spannende Aufgabe, eine gute Zuhörerin zu sein. Es braucht viel Übung und Achtsamkeit. Wenn wir uns alle darum bemühen, können wir ein wahrer Segen für diese Welt sein. Dir einen schönen Abend! David