Weichenstellung

Heute stelle ich die Weichen neu,
ich lenke alles um,
und ich sage Dir,
der Zug wird neue Bahnen nehmen.

Die Gleise der Angst werden verlassen,
des Grübelns,
des Vergleichens,
der Traurigkeit.

Und ich lenke den Zug hin
zum Vertrauen,
zum Abenteuer,
zur inneren Kraft,
und zur Freude.

Die Gleise des Neides werden abgebaut,
die Gleise der Wut,
die Gleise der Selbstanklage,
die Gleise der Vorwürfe
und des Verurteilens.

Und ich lenke den Zug auf
die Gleise der Zufriedenheit,
die Gleise des Mutes,
die Gleise der Versöhnung
und die Gleise der inneren Kraft.

Die Bahnhöfe der Vergangenheit werden renoviert,
oder abgerissen und neu gebaut.
Ich schaffe neue Haltestellen,
dort wo ich mich wohl fühle
und wo meine Stärken sind,
wo meine Kraft wohnt
und meine Energie einsteigen möchte.

Dort soll der Zug halten.

DAVID



  • Ulrike sagt:

    Oh wat mooi,
    oh wie schön, auf so eine Reise mache ich mich auch gern auf in der Gewissheit daß das Kraftfeld des Heiligen Geistes mich nicht entgleisen läßt. Allen anderen Reisenden auch eine gute Fahrt.
    Danke, Ulrike