Was heißt es Tiefe zu haben

Wir sprechen gerne davon, dass jemand Tiefe hat, dass es ein tiefes Gespräch war und die Gedanken eine gewisse Tiefe haben. Aber was heißt es eigentlich, Tiefe zu haben oder tief zu sein?
Zunächst geht es hier um eine Frage des Bewusstseins. Und das Bewusstsein erleben wir als etwas Räumliches und beschreiben es auch so. Jemand steht mir nahe, ist ein Beispiel für unsere räumliche Vorstellung des Bewusstseins. Und so ist auch Tiefe eine räumliche Kategorie, die eine bestimmte Form des Bewusstseins beschreibt.
Worum geht es also, wenn wir von Tiefe sprechen?
Nun, wir können hier unterschiedliche Ebenen beschreiben und gehen.
Einmal bedeutet Tiefe rein hirnphysiologisch, dass wir die älteren Teile unseres Gehirns nutzen bis hin zum vorsprachlichen Bereich. Jemand der Tiefe hat, der hat Zugang dazu. Und das bedeutet, dass jemand nicht nur mit seinen inneren Stimmungen umgehen kann, sondern auch auf ein Wissen zugreifen kann, das sich nur intuitiv zeigt.

Wir können noch einen anderen Weg beschreiten. Tiefe meint dann, dass wir Zugang zu unserem Unbewussten bis hin zum kollektiven Unbewussten haben und das nicht als etwas Bedrohliches ansehen, sondern daraus schöpfen, damit leben und es nutzen. Wer Zugang zu diesem kollektiven Unbewussten hat, der kommt auf einer tiefen Ebene dem Göttlichen sehr nahe und in Kontakt damit. Und zugleich auch mit der Weisheit und einem tiefen Wissen über die Zusammenhänge dieser Welt.
Wer Tiefe in seinem Leben sucht, wer Gottesbegegnung sucht, Gotteserfahrung, der braucht also einen guten Zugang zum persönlichen sowie zum kollektiven Bewusstsein. Damit aber ist verbunden, möglichst alle sich zeigenden inneren Konflikte anzugehen, die mich auf meinem Weg in die Tiefe aufhalten wollen. Sei gespannt auf mein Video!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

  • Lieber Bruder David,

    vielen herzlichen Dank für Ihr ausgezeichnetes Video zum Thema „Tiefe“! Sie berühren damit eine Ursehnsucht nach tieferem Sinn in meinem Leben, die ich in mir spüre und aufgrund derer ich mich vor einigen Wochen im Internet auf die Suche nach spiritueller Anregung gemacht habe. Daraufhin fand ich Ihren Siebentageskurs mit den täglichen Übungsvorschlägen, der mir schon sehr viel gegeben hat.
    Ich (74 J.) habe Ihnen daraufhin gemailt, aber vermutlich kam meine Rückmeldung nicht bei Ihnen an. Dann habe ich es noch einmal über die Seite Ihres Klosters probiert. Doch auch das scheint nicht geklappt zu haben. Hoffentlich funktioniert es diesmal!

    Für mich sind auch Ihre heutigen Ausführungen sehr förderlich. Sie beleuchten mein „Problem“ der Suche nach tieferer Verbundenheit oder „Erkenntnis“ von einer Seite, die mir entspricht. Ich fühle intuitiv, dass Sie mir hiermit einen Weg aufzeigen, der genau das ist, was mich weiterbringen könnte. Vielen herzlichen Dank!

    Ebensolche Grüße
    Rosmarie Schmitt

    • DAVID sagt:

      Liebe Rosmarie (ich spreche alle mit Du an, die hier kommentieren oder an Angeboten teilnehmen), vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich habe leider keine weitere Nachrichten von Dir gefunden, außer Deiner Anmeldung zum Newsletter. Aber so hast Du jetzt einen weg gefunden!
      Grundsätzlich ist mir wichtig, dass jeder Spiritualität mir entsprechen muss. Es braucht eine große Stimmigkeit und nur diese macht unser Leben letztlich reich und immer dann, wenn wir dauerhaft dagegen verstoßen werden wir krank. Tiefe ist auch nur in Stimmigkeit zu erlangen, weil es um ein tiefes inneres Spüren geht. Aus diesem Spüren und Erspüren tauchen dann Bilder und Symbole auf, die aus der Tiefe kommen.
      David

    • Herzlichen Dank, lieber David!

  • Günter Heemann sagt:

    Eine inspirierende Anregung für ein erfüllteres Leben. Vielen Dank dafür.