23. Februar 2020

Aus dem Nichts-Tun entsteht die Handlung,
aus dem Stillstand der Lauf,
aus dem Verharren die Bewegung,
aus der Stille das Wort.

Erst wenn ich nichts tue,
entsteht der Impuls zum Handeln.

Ein Tun aus dem Nichts-Tun ist anders,
als ein Tun aus dem Tun heraus.
Es ist ehrfürchtiger,
demütiger,
kann sich zurücknehmen
und kann damit leben,
dass alles Handeln wieder ins Nichts-Tun mündet
und dort erfolglos bleibt.

DAVID



Das könnte Dich auch interessieren

jetzt lesen
jetzt lesen
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>