11. April 2022

Es ist so fatal, was uns über Generationen eingetrichtert wurde,
dass Gott nach unseren Sünden, nach unserem Fehlverhalten und Dummheiten fahndet,
danach sucht und gierig darauf ist davon zu erfahren.

So als wäre er stolz darauf am Ende des Tages sein Sündenheftchen voll zu haben.
Welche schlimme und fatale Botschaft. Und sie wird auch heute noch verbreitet.

So ein Bild von Gott macht krank und kommt dem wahren Wesen Gottes sicherlich nicht nahe.

Wenn man überhaupt von Gott in menschlichen Kategorien und Verhalten sprechen kann und sollte,
dann für mich nur so:

Ich glaube, dass Gott jeden Augenblick und in jeder Sekunde danach Ausschau hält,
was Du Gutes getan hast, wo eine gute Absicht hinter Deinem Tun lag,
wo Du etwas von Deiner inneren Liebe verwirklicht hast.

Gott interessiert sich nicht für Sünde. Er interessiert sich für Menschen und für Liebe.

Und wenn Du selbst in Deiner Umgebung beginnst Menschen für ihr Dasein,
für ihr Verhalten anzuerkennen und Anerkennung zu geben,
dann bist Du dem Tun Gottes am nächsten.

DAVID




Das könnte Dich auch interessieren

jetzt lesen
jetzt lesen
  • Lieber David, genau so ist es. Ganz beklemmend aus der Kindheit ist für mich bis heute der Beichtstuhl. Ich wurde einmal sogar während der Beichte nach meinem Namen gefragt und hab dann direkt im Beichtstuhl einen anderen Namen gesagt. Das hat mich als religiös erzogenes Kind lange belastet. Druck erzeugt negatives. Deine obigen Worte dagegen bewirken ganz viel Gutes. Danke!
    Liebe Grüße

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Online-Kurs vom 4. - 24.12.2023

    Erwecke deine göttliche Kraft

    Wie du mit deinen drei Energiezentren arbeitest, um zu deinem inneren Licht zu finden und es für dein Leben nutzbar zu machen.

    >