10. Juni 2024

Manchmal bin ich der Kleine
und der Ängstliche,
manchmal auch der Ärgerliche,
der um sein Ansehen bemüht sein muss,
der jeden Widerstand mit Wut beantwortet,
der sich ständig verletzt fühlt und beleidigt,
der sich nicht gesehen fühlt und gemocht,
nicht geachtet und nicht gewollt.

Manchmal bin ich der Große und Erhabene,
der Großzügige,
manchmal auch der Mutige und Gütige,
der mit offenem Herzen der Welt begegnet,
der alles sein lassen kann, wie es sich zeigt,
der in Verbundenheit lebt und in Dankbarkeit.
mit innerer Freude und mitfühlender Seele.

Manchmal bin ich beides,
dann nimmt der Große den Kleinen an die Hand
und dann geht es mir am besten.


DAVID





Das könnte Dich auch interessieren

jetzt lesen
jetzt lesen
  • Nicht gemocht und nicht gewollt…!?!
    Dieses Empfinden kennt wohl jeder mehr oder weniger. Aber es gibt , so wie Du es sehr wahr geschrieben hast, auch die andere, gute Seite in uns, nicht die der Anpassung, um gemocht zu werden, sondern die der Offenheit, des Versuchs zu verstehen und sich trotz allem verbunden zu fühlen, damit Freude und Empathie nicht verloren gehen…

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Online-Kurs vom 4. - 24.12.2023

    Erwecke deine göttliche Kraft

    Wie du mit deinen drei Energiezentren arbeitest, um zu deinem inneren Licht zu finden und es für dein Leben nutzbar zu machen.

    >