6 Pfade, um wieder in die eigene Kraft zu kommen

18. April 2020

Diese Zeit ist herausfordernd, macht manchmal Angst, besorgt, einsam, unsicher, suchend... und kostet Kraft. Und gerade diese Zeit ist es, in der wir unsere Kräfte brauchen. Nicht die Kraft, um Bäume auszureißen, sondern die Kraft, die uns getrost weitergehen lässt, die uns innerlich ermutigt, stärkt, mit Energie versorgt und sich um uns kümmern lässt. Ich möchte Dir 6 mögliche Pfade aufzeigen, wie Du Deine Kraft wieder aufbauen kannst, oder sollte ich besser sagen, wie Du an Deine Kraft wieder heranreichen kannst? Denn manchmal ist es so: Die Kraft ist zwar da, ich spüre sie nur nicht und kann sie nicht erreichen. Am besten schaust Du Dir mein aktuelles Video dazu an!


Das könnte Dich auch interessieren

jetzt ansehen
jetzt ansehen
  • Lieber David,
    danke für die Worte und Vorschläge, der Tip mit den ruhigen Bewegungen finde ich sehr gut, ich male dann manchmal unzählige liegende 8en übereinander. Meine Lieblingsgedanke wenn etwas zuviel wird ist: Vieleicht ist alles ganz anders.
    Stille geht auch im Gewusel der Großstadt, Buchtip dazu: Stille in der Stadt, Ursula Richard, Kösel 2011,159 Seiten
    Zum Schluß ein Gedicht von Gertrud von le Fort und weiter alles Gute, Ulrike
    Die Stille der Welt
    Hier also fand ich sie, hier wo ich nie sie suchte,
    Mitten im Rasen und Toben der fiebernden Straße,
    Gehetzt vom Getümmel der Wagen und
    Überblendet vom zuchtlosen Licht der Reklame –
    Hier trat sie mir entgegen
    Feierlich – sanft
    Wie einst in den zaubrischen Nächten,
    Da noch die Stadt in ihren Armen geruht
    Vom allersilbernsten Mondlicht lautlos umflossen:
    Die heilige Stille der Welt.
    Sie klagte niemand an, sie pochte nur an mein Herz:
    „Was lauschst du nach mir mit dem Ohr?
    Ich bin viel mächtiger als die tosende Straße,
    Ich bin viel stiller als alle lautlosen Nächte –
    Öffne mir doch deine Tür!“
    Da tat ich ihr auf –
    Sie flog in meine Arme die Stufen der Seele hinunter
    Bis in mein tiefstes Gemach.
    Nun leb ich mitten im Gewühl meiner Zeit
    Trunken von Stille
    Wie an den Sternenufern der ewigen Räume.
    Gertrud von le Fort

    • Liebe Ulrike, vielen Dank für Deinen Kommentar und den schönen Text von Getrud von le Fort. ich habe einige ihrer Erzählungen und Romane vor vielen Jahren gelesen. und Deine Übung mit der 8 finde ich auch sehr interessant. Werde ich mir merken. David

  • Lieber David,

    ich höre dir gerne zu und finde Deine Videos sehr inspirierend, weil sie in konzentrierter und liebevoller Art so viel ausdrücken.
    Lieben Dank, Lydie

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Online-Kurs vom 4. - 24.12.2023

    Erwecke deine göttliche Kraft

    Wie du mit deinen drei Energiezentren arbeitest, um zu deinem inneren Licht zu finden und es für dein Leben nutzbar zu machen.

    >