18. April 2022

Ich glaube fest daran,
dass es nicht darum geht Jesus zu folgen,
wie wir es heute verstehen.
Also einfach das zu machen, was er gemacht hat
und in dieser eher oberflächlichen Art und Weise Jesus zu kopieren.

Es besteht dann die Gefahr,
dass ich mich in meinem eigenen Leben fremd fühle.
Ich tue und sage Dinge, die nicht aus mir entspringen,
sondern übernommen sind.
Uns aber sollte es doch darum gehen, etwas inwendig zu lernen.

Ich kann immer nur meinen Weg gehen –
ich kann nie den Weg eines anderen gehen,
auch den von Jesus, Buddha oder wem auch immer nicht.

Es gibt nur einen Weg und das ist mein Weg.

Ich kann aber auf diesem Weg Fortschritte machen,
ich kann in der Liebe wachsen,
ich kann mich verändern und umwandeln
zu einem größeren Herzen hin,
zu tief empfundener und gelebter Verbundenheit mit Gott.

Darin aber bin ich ganz ich selbst
und gehe den Weg ganz so,
wie er mir entspricht
und wie nur ich ihn gehen kann.

DAVID






Das könnte Dich auch interessieren

jetzt lesen
jetzt lesen
  • Ja, lieber Br David … ich kann mir von jemandem etwas abschauen, mich erinnern lassen … dich gehen kann nur ich & nur meinen Weg! Danke dir – bleib behütet 🌀

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Online-Kurs vom 4. - 24.12.2023

    Erwecke deine göttliche Kraft

    Wie du mit deinen drei Energiezentren arbeitest, um zu deinem inneren Licht zu finden und es für dein Leben nutzbar zu machen.

    >